Laserschneiden

 Wasserstrahlschneiden

 Blechverarbeitung

 Stanzen CNC

 Walzen

 Einzelanfertigungen

 Baugruppenfertigungen

 Materialhandel

 CAD

 Schweissen

 Gleitschleifen

 Glasperlen strahlen



Hinweise zur CAD Datenbeistellung

Um einen reibungslosen Ablauf bei der Datenbeistellung durch unsere Kundschaft zu gewährleisten, haben wir einige Hinweise aufgelistet, welche grundlegende Voraussetzungen dafür schaffen.

2D-Formate

vorzugsweise DXF-Format, alternativ DWG-Format
Konturen schliessen
Außen- und Innenkontur auf einen Layer (Farbe weiß) legen
Markierungen (Gravurlinien) auf einen Layer (Farbe gelb) legen
Biegelinien auf einen Layer (mit eigener Farbe) legen
andere Elemente (z.B. Bemaßung) auf einen Layer (mit eigener Farbe) legen
Zeichnungsmaßstab 1:1
Bei Maßen mit Toleranzanforderung ist das mittlere Maß zu zeichnen
Bei Riffelblechen müssen die Warzen in der Abwicklung unten sein (Oberseite ist glatt)
bei beigestellten CAD-Abwicklungen, fertigen (schneiden, kanten, etc.) wir die Teile nach diesen Vorgaben, wenn nicht anderes angegeben
Z-Koordinaten =0
Gewindekernlochdurchmesser, zur weiteren Bearbeitung durch uns, müssen nach DIN/ISO gezeichnet sein (Vorgabe ø bei Zeichenprogrammen sind oft zu klein)

Beispiele

Beispiele bei Konturen


3D-Formate

vorzugsweise lpt-Format (Inventor) oder step-Format
zur Berarbeitung und Angebotserstellung muss eine Zeichnungsableitung vorliegen

weitere, nicht zur Übernahme geeignete Formate

z.B. JPG, PDF, CDR, TIF, EPS u.v.m
diese und ähnliche Formate sind für die Produktion unbrauchbar, können aber gerne nach Aufwand digitalisiert werden

Maßtoleranzen nach EN ISO 9013:2002 (D) für Autogen- und Plasmaschnitte

Tabelle der Maßtoleranzen für Autogen- und Plasmaschnitte

Maße in Millimeter:
Maßtoleranzen nach EN ISO 9013:2002 für Autogen- und Plasmaschnitte

Als Nennmaß gilt das Zeichnungsmaß. Die Istmaße werden an den gesäuberten Schnittflächen festgestellt. Die Grenzabmaße nach der Tabelle gelten für Maße ohne Toleranzangabe, wenn auf Zeichnungen oder in sonstigen Unterlagen (z.B. Lieferbedingungen) auf diese internationale Norm verwiesen ist.

Sie gelten für Autogen- und Plasmaschnitte nur an Werkstücken, deren Seitenverhältnis (Länge:Breite) höchstens 4:1 ist und für Schnittlängen (Umfang) von mindestens 350mm.